Talent

Die vier Phasen des Schlüsselbereichs «Talent» repräsentieren den Entwicklungsprozess
einer Talent-identifizierten Eishockeysportlerin. Dabei werden bei der Talentdefinition sowohl Leistungsdispositionen (physisch und psychisch) als auch Umweltfaktoren (Trainer, Schule, Eltern, Wohnort und so weiter) berücksichtigt. Der Entwicklungsprozess eines Talents verläuft individuell und ist durch die Phasen
Talentsuche, Talentselektion und Talentförderung gekennzeichnet. Sportlerinnen müssen zunächst eine Möglichkeit haben, ihr Potenzial für spätere Höchstleistungen vorgegebener und sportartspezifischer Kriterien zu zeigen (T1), bevor sie ihre Fähigkeiten bestätigen können (T2). Zudem verpflichten sich die Sportlerinnen zur Erreichung von Leistungszielen (T3). Nur den Besten gelingt schliesslich der Durchbruch an die nationale Spitze (T4). In allen vier Phasen sind gut funktionierende Umweltfaktoren notwendig, damit entwicklungsfördernder Eishockeysport überhaupt möglich ist.

T1 - Potenzial andeuten

U14/U16 Nationalmannschaft

Nachwuchstalente im Eishockeysport werden aufgrund ihrer besonderen Fähigkeiten und Fertigkeiten erkannt, die sie im physischen und psychischen Bereich zeigen, und die Aufschluss über ihr Potenzial geben.

  • Programme und Wettkampfangebote der Swiss Ice Hockey Federation: U16 Nationalteam Programm und Talentsichtung nach dem Selektionskonzept «Star Profile», U16 Off-Ice-Camps, Förderstützpunkttrainings, nationale Clubmeisterschaften
  • Fraueneishockey-Clubs: Trainings- und Wettbewerbsmöglichkeiten, nationale Meisterschaften, Swiss Womens Hockey Cup
  • Partner: Clubs sowie öffentliche Schulen und Eltern
  • Swiss Olympic Talentkarten: U14 60 Regionalkarten, U16 10 Regionalkarten

T2 - Potenzial bestätigen

U16 Nationalmannschaft

Talentierte Eishockeysportlerinnen durchlaufen in der Ebene T2 eine Beobachtungsphase, in der sie ihre sportartspezifischen Lernfähigkeiten, ihr Engagement, ihre Motivation, ihre Trainierbarkeit, ihre spezifischen mentalen Eigenschaften und ihre Selbstverantwortung unter Beweis stellen sollen. Das Ziel ist es, das auf T1 gezeigte Entwicklungspotenzial zu bestätigen. Die Talentüberprüfung und -selektion erfolgt grundsätzlich über sportartspezifische Beurteilungskriterien, die von der Swiss Ice Hockey Federation festgelegt werden.

  • Programme und Wettkampfangebote der Swiss Ice Hockey Federation: U16 Nationalteam Programm und Talentsichtung nach dem Selektionskonzept «Star Profile», U16 On- & Off-Ice-Camps und internationale Wettkämpfe (internationale Turniere, Junioren-Europameisterschaft, Olympische Jugend-Winterspiele),
    Förderstützpunkttrainings, nationale Clubmeisterschaften
  • Fraueneishockey-Clubs: Trainings- und Wettbewerbsmöglichkeiten, nationale Meisterschaften, Swiss Womens Hockey Cup
  • Partner: Clubs sowie öffentliche Schulen und Eltern
  • Swiss Olympic Talentkarten: U16 30 Nationalkarten

T3 - Talent beweisen

U18 Nationalmannschaft

Talentierte Eishockeyathletinnen streben Leistungsziele wie zum Beispiel die Teilnahme an einer U18-Weltmeisterschaft an. Wachsendes persönliches Engagement und ein gesteigertes Trainingsvolumen, um die Leistungsvorgaben erreichen zu können, sind entscheidende Merkmale dieser Phase.

  • Programme und Wettkampfangebote der Swiss Ice Hockey Federation: U18-Nationalteam und Talentsichtung nach dem Selektionskonzept «Star Profile», U18 On- & Off-Ice Camps und internationale Wettkämpfe (internationale Turniere und Junioren-Weltmeisterschaft) Förderstützpunkttrainings- undSpiele, Off-Ice Trainingspläne und individuelle Betreuung, nationale Clubmeisterschaften
  • Fraueneishockey-Clubs: Trainings- und Wettbewerbsmöglichkeiten, nationale Meisterschaften, Swiss Womens Hockey Cup
  • Partner: Clubs sowie öffentliche Schulen und Eltern
  • Swiss Olympic Talentkarten: U18 35 Nationalkarten, A-Nationalmannschaft 10 Nationalkarten «Prospects» und Elite-Karten «Elite»

T4 - Durchbruch schaffen, Winner werden

U18 Nationalmannschaft und A-Nationalmannschaft

Die Eishockeyspielerinnen erzielen den Durchbruch auf nationaler Ebene in der Swiss Women’s Hockey League und etablieren sich zu einem Winner. Sie werden intensiver betreut und werden für ihre Leistung belohnt, beispielsweise mit der Selektion für die A-Nationalmannschaft.

  • Programme und Wettkampfangebote der Swiss Ice Hockey Federation: U18- und A-Nationalteam, Talentsichtung nach dem Selektionskonzept «Star Proile» und «Winner Profile», U18 und A-Nationalmannschafts Camps und internationale Wettkämfpe (internationale Turniere, Weltmeisterschaften und Olympische Spiele), Förderstützpunkttrainings, Off-Ice Trainingspläne und individuelle Betreuung, nationale Clubmeisterschaften
  • Fraueneishockey-Clubs: Trainings- und Wettbewerbsmöglichkeiten, nationale Meisterschaften, Swiss Womens Hockey Cup
  • Partner: Clubs sowie öffentliche Schulen und Eltern
  • Swiss Olympic Talentkarten: A-Nationalmannschaft Eliten-Karten «Bronze»