Foundation

Der erste Schlüsselbereich «Foundation» ist der Einstieg in den sportlichen Lebenslauf. Die gemachten Erfahrungen auf dieser Stufe bilden die Grundlage für jede Art von Teilnahme im Eishockeysport, sei es im Breiten- oder im Leistungssport. Es gilt, die Voraussetzungen für das Sporttreiben zu schaffen, indem der Erwerb einer breiten und vielseitigen Basis an motorischen Fähigkeiten und Fertigkeiten und vor allem die Bewegungsfreude im Mittelpunkt stehen. Somit wird einerseits ein optimaler Einstieg in den Eishockeysport ermöglicht und anderseits wird die Grundlage für ein freudvolles Bewegen bis ins Erwachsenenalter gelegt.

F1 - Entdecken, Erwerben und Festigen der Bewegungs- und Spielformen

Das Element Eis wird entdeckt und erste positive Erfahrungen auf dem Eis werden gemacht. Hauptsächlich gilt es, Kleinkinder mit dem Element Eis vertraut zu machen. Die Hockeyschulen können hierfür einen geeigneten Einstieg bieten.

  • Programme und Wettkampfangebote der Swiss Ice Hockey Federation: Hockey goes to School, Swiss Ice Hockey Day, Post Finance Trophy und Hockeyschulen der Clubs
  • Fraueneishockey-Clubs: Schnuppertrainings
  • Partner: Clubs sowie öffentliche Schulen und Eltern

F2 - Anwenden und Variieren der Bewegungsund Spielformen

Die Sporttreibenden wenden die erworbenen Bewegungs- und Spielformen an und variieren diese. Dabei erweitern sie ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten. Vielseitige sportliche Aktivitäten, freie und geführte Spiele,
sowie sportartspezifische als auch nicht sportartspezifische Veranstaltungen sind empfehlenswert. Zudem finden erste Wettkämpfe statt.

  • Programme und Wettkampfangebote der Swiss Ice Hockey Federation: Swiss Ice Hockey Day, regionale Clubmeisterschaft, Bambini und Piccolo Turnierstruktur, Fun Hockey Championship, Girlsturniere, IIHF Global Girls’ Game
  • Fraueneishockey-Clubs: Trainings- und Wettbewerbsmöglichkeiten, regionale Meisterschaften, Swiss Womens Hockey Cup, IIHF World Girls’ Ice Hockey Day
  • Partner: Clubs sowie öffentliche Schulen und Eltern

F3 - Eishockeyspezifisches Engagement

U14 Regionalauswahlen

Nun engagieren sich die Sportreibenden sportartspezifisch. Der Eishockeysport wird in einem Club oder im Rahmen eines Sportprogramms ausgeübt, wodurch die Bewegungsaktivitäten in altersgerchte Verhaltens und Spielregeln eingebunden sind. Das Sportengagement erfolgt häufig im Rahmen einer persönlichen Verpflichtung zum Training sowie zur Entwicklung von Fähigkeiten und Fertigkeiten, die zur Teilnahme an Wettkämpfen verhelfen.

  • Programme und Wettkampfangebote der Swiss Ice Hockey Federation: Moskito Turnierstruktur längs halbiert, Fun Hockey Championship, regionale/nationale Clubmeisterschaften, U14 Regionalauswahl und Talentsichtung nach dem Selektionskonzept «Star Profile», Förderstützpunkttrainings und Off-Ice Camps
  • Fraueneishockey-Clubs: Trainings- und Wettbewerbsmöglichkeiten, regionale/nationale Meisterschaften, Swiss Womens Hockey Cup
  • Partner: Clubs sowie öffentliche Schulen und Eltern