Close
Sitemap
Business Swiss Ice Hockey Awards
83515670.JPG

2010 Olympische Spiele Kanada

Für die Olympiade in Vancouver, Kanada wurden die besten neun Teams der IIHF-Weltrangliste direkt qualifiziert. Daher musste sich die Schweiz nicht mit einem Qualifikationsturnier abfinden und konnte sich vollumfänglich auf das Olympiaturnier vorbereiten. Der Modus besagte das es drei Gruppen an vier Mannschaften geben soll. Die Schweiz verlor das Auftaktspiel gegen die USA 3:1. Darauf folgte ein knappe 3:2 Niederlage nach Penalty Schiessen gegen Kanada. Mit dem letzten Gruppen Spiel kam dann auch der erste Sieg. Ein 5:4 Sieg nach Verlängerung gegen die Norweger sicherte den Schweizern den 3. Rang in Gruppe A. Mit dem 3. Platz mussten die Schweizer noch ein Viertelfinal Qualifikationsspiel austragen gegen Weissrussland. Diese Partie konnten sie 3:2 gewinnen und standen den USA im Viertelfinal gegenüber. USA schlägt die Schweiz 2:0 und zieht weiter bis ins Finale gegen Kanada. Im Final mussten sich aber auch die Amerikaner geschlagen geben. Kanada siegt mit einem 3:2 über die USA. Die Schweiz wurde schlussendlich auf dem 8. Rang klassiert.

Auch die Schweizer Frauen mussten sich keinem Qualifikationsturnier stellen, da die besten 6 Frauen Mannschaften der IIHF-Weltrangliste direkt qualifiziert waren. Bei den Frauen waren insgesamt nur 8 Teams mit von der Partie. Die Schweiz fand sich in der Gruppe A, an der Seite von Kanada, Schweden und der Slowakei. Es gab zwei Gruppen an vier Teams. Mit zwei Niederlagen gegen Kanada und Schweden und nur einem Sieg gegen die Slowakei mussten die Schweizer ihre Medaillen Hoffnungen abgeben und an den Platzierungsspielen teilnehmen. Das erste Spiel der Platzierungsrunde gewannen die Schweizer 6:0 gegen China. Im letzten Spiel für die Schweizerinnen an der Olympiade, besiegten sie die Russinnen 2:1 und sicherten sich den 5. Platz.