Delegiertenversammlung Regio League

Auszug aus den Statuten der SIHF: 

 

Artikel 44: Allgemeine Bestimmungen

  1. Die Delegiertenversammlung Regio League (DRL) tagen so oft es die Geschäfte erfordern, mindestens einmal jährlich vor der ordentlichen Generalversammlung der SIHF. Sie vertreten in der SIHF die Interessen des Nachwuchs- und Amateursports sowie des Frauensports.
  2. Zu Beginn eines jeden Geschäftsjahres legt die DRL die Anzahl und die Termine der Versammlungen des entsprechenden Geschäftsjahres fest.

 

Artikel 45: Zusammensetzung

  1. Jede Region entsendet sechs Nachwuchs- und Amateursport-Delegierte. Die Delegierten werden von jeder Regionalversammlung nach folgendem Schlüssel gewählt:
    a. 1 Delegierter aus dem Nachwuchs;
    b. 1 Delegierter der 1. Liga;
    c. 1 Delegierter der 2. Liga;
    d. 1 Delegierter der 3. oder 4. Liga oder aus den Bereichen Senioren, Veteranen, Division 50+
    e. 1 Delegierter des Frauen-Eishockeys
    f. 1 weiterer, frei wählbarer Delegierter.
    Als Nachwuchsorganisation gilt eine Organisation mit mindestens sechs Mannschaften. Als FrauenEishockeyclub gilt ein Club, der ein Team der SWHL A, B oder C stellt.
  2. Die Wahl eines Delegierten gilt grundsätzlich bis zur ordentlichen Regionalversammlung des Folgejahres. Die Wahl der Delegierten ist umgehend dem Director Regio League mitzuteilen. Kommt ein Delegierter seinen Vertretungspflichten nur ungenügend nach, indem er an weniger als zwei Drittel der Sitzungen, zu denen er als Delegierter einer Region eingeladen ist, teilnimmt, so ist er für das Folgejahr nicht mehr wählbar.
  3. Pro Mitglied darf höchstens ein Delegierter gewählt werden. Dieser muss in seinem Club oder seiner Organisation Organfunktion innehaben. Der Vorsitzende der DRL kann Ausnahmen zulassen.
  4. Den Vorsitz der DRL führt derVerwaltungsratsvizepräsident Nachwuchs- und Amateursport, bei dessen Verhinderung der Director Regio League, oder ein anderes Mitglied des Verwaltungsrats, das durch die DRL zu bestimmen ist.