Slovakia Diary – Tag 14: Es geht nach Košice

Nach genau zwei Wochen in Bratislava muss die Schweizer Nationalmannschaft am Mittwoch nach Košice dislozieren. Dort steht am Donnerstag der Viertelfinal gegen Kanada an.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Schweiz verliert das siebte und letzte Spiel der Vorrunde in der Gruppe B gegen Tschechien knapp mit 4:5.
  • Nach der frühen Führung durch Lukas Frick geriet die Nati bis Spielmitte mit zwei Toren in Rückstand. Durch Tore von Tristan Scherwey (2x) und Nino Niederreiter gelang bis im Schlussdrittel der Ausgleich, ehe man eineinhalb Minuten vor Spielende den Empty Netter hinnehmen musste. Die Schweiz hätte einen Sieg mit zwei Toren Differenz gebraucht, um den Viertelfinal am Donnerstag in Bratislava bestreiten zu können – daher setzte Headcoach Patrick Fischer in der Schlussphase alles auf eine Karte und nahm Torhüter Robert Mayer (der kurz vor Spielhälfte Reto Berra ersetzt hatte) aus dem Kasten. Die Highlights des Spiels gibt es hier im Video.
  • Nach der Niederlage gegen Tschechien schliesst die Schweiz die Gruppenphase mit vier Siegen und zwölf Punkten auf Platz 4 ab.
  • Am Mittwochmorgen reist die Mannschaft nach Košice, wo sie am Donnerstag um 16.15 Uhr den Viertelfinal gegen Kanada bestreitet.

Blick zur Konkurrenz

Am letzten Spieltag der Vorrunde überraschte Deutschland mit einem 4:2-Sieg über Finnland, womit letztere den Gruppensieg aus der Hand gaben. Dieser geht nun an Kanada, das die USA mit 3:0 bezwang und somit am Donnerstag Viertelfinalgegner der Schweiz ist. Gastgeber Slowakei verabschiedete sich in Košice mit einem 2:1-Sieg nach Penaltyschiessen gegen Dänemark aus dem Turnier. In der Schweizer Gruppe B bezwang Lettland Norwegen in einer für beide Mannschaften unbedeutenden Partie mit 4:1. Russland schliesst die Vorrunde mit einer sauberen Weste und der maximalen Punkteausbeute ab: Der Turniermitfavorit bezwang Schweden mit 7:4.

Zitat des Tages

«Wir haben einen schlechten Tag mit der Scheibe eingezogen und ungewohnt viele Fehler gemacht. Sonst hatten die Tschechen nicht viele Chancen. Das nervt mich.» Headcoach Patrick Fischer über die Niederlage gegen Tschechien im letzten Vorrunden-Spiel.