Slovakia Diary – Tag 10: Gute Nachrichten, Interview-Marathon und ein «Merci» an die eigenen Fans

Am Freitag standen für die Schweizer Nationalmannschaft Foto- und Medientermine sowie ein Meet & Greet mit den Gewinnern des Fan-Wettbewerbs an. Und: Es gab gute Nachrichten aus Übersee.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Schweiz war am Freitag spielfrei.
  • Nachricht des Tages aus dem Nati-Lager: Nino Niederreiter wird die Schweiz an der WM verstärken, nachdem seine Carolina Hurricanes in der Nacht auf Freitag im Stanley-Cup-Halbfinal ausgeschieden sind. Er stösst am Montag zum Team.
  • Resultate des Tages: Tschechien deklassiert Italien mit 8:0 und Österreich verliert gegen Norwegen mit 3:5 (Gruppe B), während in Kosice Gastgeber Slowakei einen 6:3-Sieg über Frankreich feiert und Finnland die Aussenseiter aus Grossbritannien mit 5:0 schlägt.
     

Bitte lächeln!

Es ist nicht unbedingt an der Tagesordnung, dass die Nati-Spieler unmittelbar vor dem Training mit frisch gegelten und sorgfältig gekämmten Haaren auf dem Eis stehen. Am Freitag vor dem Vormittagstraining war aber genau das der Fall: Der Termin fürs offizielle Teamfoto stand an. Eine ausgeklügelte Sache, bis jeder am richtigen Platz sitzt, damit das Bild dann auch harmonisch aussieht. Die Entstehung des Teamfotos könnt ihr euch im Zeitraffer auf Instagram oder Twitter anschauen – das Endresultat bekommt ihr natürlich dann auch noch zu sehen.

Interview-Marathon

Zahlreiche Medienschaffende aus allen teilnehmenden Nationen reisen Jahr für Jahr an die A-Weltmeisterschaft – die Schweiz stellt in der Gruppe B mit am meisten Journalisten. Damit diese jeweils nicht nur nach den Trainings und den Spielen die Möglichkeit haben, Interviews mit Spielern und Trainerstaff zu führen, gibt es im Laufe des WM-Turniers traditionell einen Media Day. Der fand am Freitagnachmittag statt.

Rund 25 TV-, Radio-, Print- und Online-Journalisten – darunter auch ein Schwedisches TV-Team - kamen ins Schweizer Teamhotel und führten ein Interview nach dem anderen – jeweils in Abständen von 15 Minuten wechselten sie zum nächsten Spieler. RTS war online sogar live auf Sendung und interviewte Grégory Hofmann, Vincent Praplan, Roman Josi sowie Headcoach Patrick Fischer.

Ein Danke an die Schweizer Fans

Via soziale Medien haben wir in den letzten Tagen unter dem Hashtag #BiggestNatiFan einen Wettbewerb für ein Meet & Greet mit Nati-Spielern durchgeführt. Die Gewinner wurden schliesslich am Donnerstagabend kontaktiert und für Freitagnachmittag – nach dem Media Day – ins Teamhotel der Schweiz eingeladen.

Im 13. Stock mit bester Aussicht auf Bratislava hatten mehr als 20 eingefleischte Nati-Fans die Möglichkeit, im gemütlichen und unkomplizierten Rahmen mit Roman Josi, Nico Hischier, Leonardo Genoni, Andres Ambühl und Kevin Fiala zu plaudern, Erinnerungsfotos zu schiessen und Trikots unterschreiben zu lassen – eine Geste der Dankbarkeit der Nationalmannschaft für die Unterstützung der treuen Schweizer Fans.