Slovakia Diary – Tag 7: Dritter Sieg in Folge – und eine unerwartete «Pause»

Nach einer Woche in Bratislava hat die Schweizer Nationalmannschaft bisher ausschliesslich Erfolgserlebnisse zu verzeichnen. Geht es morgen im gleichen Stil weiter?

Das Wichtigste in Kürze:

  • Die Schweizer Nati holt sich mit einem 4:0 über Österreich den dritten Sieg in Folge an der WM. Hier geht’s zum kompletten Spielbericht.
  • Kevin Fiala blieb mit seinem 1:0 (nach einem Traumpass von Nico Hischier) bis zur Schlussphase der einzige Torschütze: Österreichs Goalie David Kickert hielt seine Mannschaft lange im Spiel und zeigte insgesamt 41 Paraden – in den letzten sechs Minuten entschied die Schweiz die Partie dann mit drei Toren (Josi, Kurashev, Andrighetto) definitiv zu ihren Gunsten. Die Highlights findet ihr hier.
  • Philipp Kurashev erzielte sein erstes Tor (zum 3:0) an einer A-WM.
  • Reto Berra feierte in seinem zweiten Spiel der diesjährigen WM den zweiten Shutout – insgesamt war es der neunte im Nationaldress.
  • Das Team von Patrick Fischer steht mit einer sauberen Weste und dem aktuell turnierbesten Torverhältnis an der Tabellenspitze der Gruppe B.


Zusätzliche 17 Minuten «Pause» - wegen Plexi-Reparatur

Dieser Check hatte es anscheinend in sich: Als Andres Ambühl seinen Kontrahenten Alexander Pallestrang hart an die Bande checkte, brach ein Stück der Plexiglasabdeckung heraus. Bis das Plexiglas repariert war, vergingen ganze 17 Minuten. Es bereits das fünfte Mal an dieser WM, dass ein Spiel wegen Reparaturen am Plexiglas unterbrochen wird.

Zitat des Tages

«Wieso kassiert Ambühl nicht 2 Minuten wegen Spielverzögerung?» – Ein User auf watson.ch – ironischerweise – über den langen Unterbruch.

Blick zur Konkurrenz

Überraschungen blieben heute aus. Der Schweizer Gruppengegner Lettland bekundete im Nachmittagsspiel gegen Italien zwar einige Mühe, setzte sich jedoch mit 3:0 durch. In Kosice schlug Dänemark Grossbritannien gleich mit 9:0, Deutschland übernahm derweil mit dem dritten Sieg (4:1 gegen Frankreich) die Leaderposition der Gruppe A.

Blick nach vorne

Der Schweiz bleibt kaum Zeit für Erholung – bereits am Mittwochnachmittag steht die nächste Begegnung an. Gegner ist Norwegen: Die Skandinavier stehen bisher ohne Punkte da, gegen Russland, Tschechien und zuletzt Schweden (0:9!) gab es jeweils klare Niederlagen. Setzt sich die norwegische Negativ- und die Schweizer Erfolgsserie morgen fort? Das Spiel wird um 16.15 Uhr in Bratislava angepfiffen.