Close
Sitemap
Referees Disciplinary

Einleitung

Der Krug mit dem Sprung

Eine alte chinesische Dame besass zwei grosse Krüge. Jeder hing am Ende einer Holzstange, die sie über dem Nacken trug. Einer der Krüge hatte einen Riss, der andere war in perfektem Zustand und brachte immer die ganze Ration Wasser nach Hause. Am Ende des langen Marsches vom Fluss um Haus hatte der Krug mit dem Riss nur noch die Hälfte Wasser. Dies geschah täglich während zwei Jahren und die alte Dame brachte auf einer Seite nur einen halben Krug nach Hause.

Der intakte Krug war sehr stolz über seine Taten und sein Werk der gesprungene Krug jedoch schämte sich ob seiner Unvollkommenheit und war traurig. Er konnte nur die Hälfte der Arbeit bewältigen für die er geschaffen war. Nach zwei Jahren Misserfolg, oder das was er als Misserfolg erlebte, sprach er die alte Damen an: "Ich schäme mich meiner, weil der Sprung das Wasser fliessen lässt auf dem Heimweg."

Die alte Dame lächelte: "Hast du bemerkt, dass es Blumen hat auf deiner Seite des Weges und dass es auf der anderen Seite keine hat? Ich wusste immer um deinen Sprung, also habe ich Blumensamen auf deiner Seite des Weges gesät und jeden Tag beim nach Hause gehen, hast du sie gegossen. Während zwei Jahren konnte ich wundervolle Blumen pflücken um den Tisch zu schmücken. Ohne dich, so wie du bist, hätte es die Schönheit in meinem Haus nicht gegeben."

 «Schärfen wir unsere Traineraugen auf die Möglichkeiten und Chancen eines jeden Athleten, anstatt uns in dessen Defiziten zu versticken!»
Markus Graf, Head of Youth Sports & Development

pylonenjagd.jpg (1)

Ziele & Philosophie

Training ist der Ort wo Eishockeyspieler besser werden!

Swiss Ice Hockey möchte die Trainer in ihrer täglichen Arbeit unterstützen. Unter dem Förderaspekt "Der Athlet im Zentrum" gilt unser Kernauftrag der Entwicklung des Spielers. Viele neue Ausbildungsthemen sind auf der Stufe LEISTUNG vorbereitend für die Ausbildungsstufe SPITZE. Unter den vielfältigen Talent-Kriterien gilt es die Weichen im Zusammenhang Beruf und Sport vorzubereiten und die strukturellen Rahmenbedingungen für die Förderspieler einzuleiten.

Alle Helfer, Trainer und Nachwuchsverantwortliche verdienen den Respekt und die Hochachtung für Ihren Einsatz und Hingabe. Viele von ihnen haben als Miliztrainer enorme zeitliche Anforderungen zu erfüllen. Wenn es und mit dieser Ausbildungsunterstützung gelingt, das Wirken des Trainer zu entlasten und in der Qualität zu verbessern, wird letztlich der Athlet und das Schweizer Eishockey profitieren.